R.I.P Fruity Loops – Willkommen Ableton Live!

Nunja, ich bin von FL Studio zu Ableton geswitched.

Warum?

Ganz einfach! Jedesmal wenn ich in Fruity Loops ne coole Idee hatte, kam ich nicht zum Arrangement. Irgendwie bin ich bis heute kein richtiger Freund von dem Patternsystem weil man da sehr schnell durcheinander kommt. Man braucht einfach für jede kleinste Änderung, sei es eine doppelte Kick in der Midispur, einen neuen Pattern. Da soll mal wer ordentlich durchblicken können.
Kommen wir zu Ableton. Ich hatte es damals schon einmal angetestet gehabt, aber einfach nicht durch geblickt. Der Grund war wohl einfach, dass ich mir einfach zu wenig Zeit für das Programm genommen habe.
Vor 2-3 Wochen dann hatte ich nochmal Lust mir das Programm nochmal genauer anzuschauen weil ich ebenso von Windows zu OSX switchen will und es FL Studio nicht für OSX gibt. Demo geladen, paar YouTube Tutorials rein geschmissen und einfach mal mehrere Stunden nur probiert und rumgespielt. Wow, es hat mich überzeugt. Keine Trillionen Fenster die man erst weg klicken muss wenn man ein neues Projekt startet, sondern ein geordnetes System. Links hat man seine Samples, unten hat man seine Plugins und Effekte oder Midi/Sampleeditor, in der Mitte seinen Arrangementbereich und rechts den Mixer.

ableton-live-arrangement

Bei Ableton gibt es kein Patternsystem sondern einfach nur seine Midi- & Audiospuren die direkt in den Arrangementbereich platziert werden. Nach 2 Tagen schlussendlich hab ich nichts mehr von Fruity Loops vermisst außer die Slide-Funktion von Piano Roll. Jetzt kommt mein Midikeyboard auch endlich mal zum Einsatz weil es bei Ableton viel mehr Spaß macht Melodien aufzunehmen.

Nun ja, das zu meinem wechsel von Fruity Loops zu Ableton Live.

Like It Was ’99

Wie ich es liebe ganz spontan neue Lieder fertig zu machen. Vor allem, wenn ich sie nach dem machen immer noch höre & vor allem mag.

Das Sample was ich benutzt habe ist von Pablo Valentino – Like It Was ’99. Das Lied feiere ich eh schon seit ich es kenne. Bin aber erst vor einiger Zeit auf die Idee gekommen das mal zu remixen. Finde den Loop sehr passend für Old School Hip Hop.

Das hier ist mein Remix:

Und dies ist das Original:

Wie kam’s zu dem Blog?

Seit meinem FSJ habe ich von meinem Arbeitskollegen immer Tipps zum Webdesignen bekommen, welche mir auch sehr geholfen haben. Irgendwann habe ich mich dann dazu entschlossen selbst mal eine Homepage zu bauen und nicht immer nur mein Tumblr zu verschönern. Na wie ihr seht, seid ihr gerade auf meiner Page und hoffentlich ist sie gut geworden.

Gut, ich habe mir irgendein WordPress Theme genommen und es stark modifiziert, aber WordPress-Theming ist Neuland für mich. Genauso wie das Internet Neuland für Angela Merkel ist. *hust* Aber ich lerne Tag zu Tag mehr dazu und will hier nun meinen Musiker Blog aufbauen damit ihr immer auf dem neusten Stand seid.

Lasst doch mal ein Kommentar da und teilt mir mit wie ihr die Seite findet.

Neuland